1 Jahr selbstständigkeit

Freitag, 23. September 2016
1 Jahr Male.. 1 Jahr Probe.. 1 Jahr Aufregung.. 1 Jahr Erfahrungen sammeln.. 1 Jahr voller Ideen.. 1 Jahr Motivation.. 

All das und noch viel mehr war in meinem ersten Jahr der Selbständigkeit Thema für mich. "Wie, du machst das jetzt hauptberuflich? Meinst du das lohnt sich?" "Achso, du und die anderen tausend Menschen machen jetzt Fotografie und sind 'anders' als alle anderen?". Das sind Sprüche, die man sich anhört wenn man sich in einem Bereich selbstständig macht, in dem es sehr viele Personen gibt die ihren Traum leben. Ja, es ist richtig, dass es nicht leicht ist und nicht leicht wird. Und nein, ich kann von der Fotografie noch nicht leben. Ich schildere euch mal meinen Alltag des letzten Jahres: ich arbeite als Fotografin und freie Mediengestalterin. Zum Glück bin ich viele Wochen und Monate als Freelancerin gebucht, bedeutet, ich fahre im besten Fall von Montag bis Freitag wie 'ein normaler Angestellter' zum jeweiligen Arbeitsort und arbeite für die jeweiligen Projekte mit. Sagen wir von 8 bis 17 Uhr. Dann fahre ich in mein tolles neues zu Hause und entweder wird dann gekocht oder ich bekomme leckeres Essen gekocht von meinem Lieblingsmenschen <3 anschließend gehe ich an meinen Computer und arbeite die Dinge ab wie: Papeterie für Brautpaare entwickeln und abstimmen, Fotos auswählen, Fotos bearbeiten, Druckprodukte in Auftrag geben, Brautpaargespräche führen (gerne auch in einer Bar oder bei dem Brautpaar zu Hause) und meine Kollektion in Gang bringen :) manchmal findet ein Shooting auch unter der Woche statt. Wenn dann Freitag ist, fahre ich nach Geldern und bereite mein Wochenende vor. Es kann auch sein, dass Freitags schon eine Hochzeit ist, dann steht natürlich eine Hochzeit an <3 Samstags steht dann die erste oder zweite Hochzeit an - wenn ich keine eigene Hochzeit habe, unterstütze ich meine Mama bei ihrem Feenzauber, weil ich nicht genug von Hochzeiten bekommen kann. Sonntags ist meistens Shootingszeit und Besprechungszeit :) da wird das Maleki benutzt und bei gutem Wetter outdoor geshootet. Wenn abends dann nach Düsseldorf gefahren wird, übertrage ich die Fotos vom Wochenende und dann startet die Woche wieder von vorne :) 

Wie ihr seht, meine Zeit ist meist komplett ausgefüllt. Und ja, es ist anstrengend, und nein, man schläft nicht viel und ja, es ist riskant sich selbstständig zu machen. 

Aber ich liebe es! Ich liebe die Fotografie, ich liebe Hochzeiten, mein Kopf füllt sich minütlich mit neuen Ideen und Wünschen und ich möchte sie alle umsetzen. Es gibt Tage, an denen ich mir denke: Gefällt es anderen? Warum sind andere bekannter als ich? Kann ich kurz die Zeit zurückdrehen weil ich viel mehr Zeit gebrauchen könnte? 

Und dann kommen so Anrufe wie letzte Woche, in dem mir gesagt wird wie toll meine Arbeit war, dass es besser war als vorgestellt und dass alle einfach nur begeistert waren und sie der Überzeugung sind, dass das alles mal eine ganz große Sache wird. Das ermutigt so ungemein, da meine Schwäche der Ungeduld mit mir selbst meist nicht sehr hilfreich ist. Ich erwarte zu viel von mir und bin enttäuscht und zweifel an mir ob ich das richtige gewählt habe und ob es Menschen gibt, die sich für meine Arbeit so begeistern, dass ich davon leben kann und nicht nur, weil ich selber diesen Job so liebe, sondern auch weil die anderen meine Arbeit lieben. 

Ich muss mir selbst Zeit geben, es ist noch kein Profi vom Himmel gefallen und ich muss die Erfahrungen, die ich jeden Tag mache, umsetzen, draus lernen und noch mehr sammeln - bis ich perfekt werde in dem was ich mache.

Die Selbstständigkeit war eine Entscheidung, die ich immer wieder wählen würde, auch wenn es sehr anstrengend, nervenaufreibend und auch für mein Umfeld nicht immer einfach ist, da alle mit anpacken (wollen/müssen ;)) und man für viele Dinge auch keine Zeit hat. Aber ich habe eine so tolle Familie, einen so tollen Freundeskreis und einen wunderbaren Freund, ohne die das alles nicht möglich wäre und die mir immer wieder Mut zusprechen und mich bestätigen in dem, was ich liebe: Fotografie, Emotionen, Kreativität und Lebensfreude <3

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.
Back to Top